Ausbildung zur Heimhilfe

Heimhilfe, (c) iStock Der Beruf der Heimhelferin / des Heimhelfers zählt zu den Sozialbetreuungsberufen (Tiroler Sozialbetreuungsberufegesetz – TSBBG LGBl. Nr. 9/2009 in Verbindung mit der Heimhilfeausbildungsverordnung LGBl. Nr. 46/2009, sowie der Gesundheits- und Krankenpflege-Basisversorgungs-Ausbildungsverordnung, BGBl. II Nr. 281/2006). Die Tätigkeit von Heimhelfern und Heimhelferinnen umfasst die Unterstützung betreuungsbedürftiger Menschen bei der Haushaltsführung und bei den Aktivitäten des täglichen Lebens, insbesondere in ihrer Wohnung oder in einer betreuten Wohneinheit oder Wohngemeinschaft. Betreuungsbedürftige Menschen sind Personen, die aufgrund ihres Alters, einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder schwieriger sozialer Umstände nicht in der Lage sind, sich selbst entsprechend zu versorgen. Die Ausbildung erfolgt in Kursen und beinhaltet mindestens 200 Stunden theoretischen Unterricht, sowie mindestens 200 Stunden Praktikum. Personen, die die Ausbildung erfolgreich absolviert haben, sind berechtigt, die Berufsbezeichnung "Heimhelferin" bzw. "Heimhelfer" zu führen.



Heimhilfelehrgang im Rahmen der Pflegestiftung Tirol

Dauer: 27.01.2020 - 15.05.2020


Nähere Informationen finden Sie in folgenden Dokumenten:

Berufsbild und Ausbildungsinfo Heimhilfelehrgang 2020
Einwilligung Datenverarbeitung